Systemische Familientherapie und Familienberatung

Elternsein ist in der heutigen Zeit vermutlich eine der größten Herausforderungen, denen wir uns gegenüber sehen. Wir lieben unsere Kinder und wollen das Beste für Ihre Entwicklung und gleichzeitig erleben wir immer wieder, dass das Familienleben uns an unsere Grenzen oder darüber hinaus bringt. Im Rahmen der Familienberatung können wir gemeinsam schauen, was Sie für ein zufriedenstellendes, lebendiges Miteinander brauchen. Eine der Stärken des systemischen Ansatzes ist, dass der Fokus dabei auf Ihr ganzes Familiensystem und dessen Zusammenspiel gerichtet wird. Einfühlsam, wertschätzend und mit einem ausgewogenen Blick können (müssen aber nicht) alle Familienmitglieder eingebunden werden, um  z. B.  Zusammenhänge zu erkennen, unbefriedigende Interaktionsmuster zu verändern und nachhaltige Lösungen zu finden. Systemische Methoden ermöglichen, alle Beteiligten altersangemessen einzubinden, mit dem passenden Maß an Leichtigkeit, Ernsthaftigkeit, Spaß und Humor. Themen für systemische Familienberatung können z. B. sein: 

  • Sie wollen ruhiger und gelassener mit den alltäglichen Herausforderungen des Familienlebens umgehen.
  • Sie wollen lernen, in Konfliktsituationen konstruktiv zu agieren;
  • in der Schule gibt es Schwierigkeiten;
  • Ihr Kind sucht nach Orientierung und will seine Perspektiven erkunden sowie Motive und Ziele für die Zukunft entwickeln (Jugendcoaching).
  • Sie wollen in Kontakt zu Ihrem Kind bleiben und wieder in Beziehung miteinander gehen.
  • Sie wollen mit Ihren Kindern förderlich kommunizieren.
  • Sie wollen Wurzeln schenken und Flügel stärken und einen angemessenen Umgang mit Nähe und Distanz, Vertrauen und Grenzen, Lassen und Loslassen im Kontakt zu Ihrem Kind entwickeln. 
  • Sie machen sich Sorgen um Ihr Kind.
  • Sie wollen sich im Falle einer Trennung/Scheidung beraten bzw. begleiten lassen;
  • Sie wollen mit herausfordernden Situationen in Ihrer Patchworkfamilie umgehen;
  • und andere 

"Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen."

Astrid Lindgren